Mein Warenkorb Produkt - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Onlineshops
hotelgutschein24.de der Euro Reisen GmbH

Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
2. Vertragsgegenstand
3. Vertragsschluss
4. Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts
5. Preise und Zahlungsbedingungen
6. Liefer- und Versandbedingungen
7. Einlösung, Inhalt und Gültigkeit von Gutscheinen
8. Mängelhaftung
9. Haftung
10. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Vertragssprache
11. Datenschutz
12. Urheberrecht
13. Inhalte und Links auf unserer Seite
14. Gerichtsstand
15. Schlussbestimmungen
16. Gültigkeit der AGB´s

1. Kundeninfomationen
2. zur Identität des Verkäufers
3. wesentlichen Merkmalen der Ware oder Dienstleistung
4. Zustandekommen des Vertrages
5. Zahlung und Lieferung
6. Technischen Schritte die zum Vertragsabschluss führen
7. Speicherung des Vertragstextes
8. Technischen Mittel um Eingabefehler zu erkennen und zu berichtigen
9. Für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehenden Sprachen
10. Widerrufsrecht für Verbraucher

 Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

1.1 Alle Leistungen, die vom Onlineshop für den Kunden erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen Onlineshop und Kunde schriftlich vereinbart wurden. Unsere Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen.

1.2.Verbraucher i. S. d. Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.


1.3 Unternehmer i. S. d. Geschäftsbedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

1.4 Waren i. S. d. Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ausschließlich Gutscheine für Dienstleistungen aus dem Bereich der Unterbringung. (Hotelübernachtung)

1.5. Dienstleister i. S. d. Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Anbieter von Dienstleistungen aus dem Bereich der Unterbringung. (Hotelübernachtung)

1.6. Kunde i. S. d. Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.



1.7. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.



2. Vertragsgegenstand

Gegenstand des in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelten Vertrages zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist ausschließlich der Verkauf von Gutscheinen durch den Verkäufer für bestimmte, in der jeweiligen Artikelbeschreibung näher beschriebene Dienstleistungen aus dem Bereich der Unterbringung (Hotelübernachtung). Die Durchführung der Dienstleistung erfolgt nicht durch den Verkäufer sondern durch den in der jeweiligen Artikelbeschreibung genau bezeichneten Dienstleister. Der Verkäufer tritt insoweit lediglich als Vermittler auf. Für die Durchführung der Dienstleistung können ggf. abweichende Bedingungen des jeweiligen Dienstleisters gelten.

3. Vertragsschluss

3.1 Die Angebote des Onlineshops im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, im Onlineshop Waren zu bestellen.

3.2 Durch die Bestellung der gewünschten Waren im Internet gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Der Kunde kann das Angebot über das auf der Website des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf den im Warenkorb enthaltenen Gutschein ab.

3.3 Der Onlineshop bestätigt den Zugang der Bestellung unverzüglich, spätestens einem Tag nach Zugang der Bestellung. • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
• indem er dem Kunden den bestellten Gutschein liefert, wobei insoweit der Zugang des Gutscheins beim Kunden maßgeblich ist, oder
• indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

3.4 Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „Lastschrift“ bzw. „Bankeinzug“ als Zahlungsart aus, kann der Verkäufer das Angebot des Kunden auch dadurch annehmen, dass er den Gesamtpreis innerhalb von zwei Tagen vom Bankkonto des Kunden einzieht, wobei insoweit der Zeitpunkt maßgeblich ist, zu dem das Konto des Kunden belastet wird.

3.5 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des übernächsten Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Sitz des Verkäufers staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.


3.6 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können. 

4. Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts


Hat der Kunde ein Widerrufsrecht, so werden ihm bei Ausübung des Widerrufsrechts die regelmäßigen Kosten der Rücksendung auferlegt, wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Sache der Kunde die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat, es sei denn, dass die gelieferte Sache nicht der bestellten entspricht. In allen anderen Fällen trägt der Verkäufer die Kosten der Rücksendung. 

5. Preise und Zahlungsbedingungen 

5.1 Die angegebenen Preise des Verkäufers sind Endpreise und beinhalten sämtliche Preisbestandteile, einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden bei der jeweiligen Artikeldarstellung auf der Website des Verkäufers gesondert angegeben.  

5.2 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf der Website des Verkäufers angegeben werden.
 

5.3 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig. 
 

5.4 Bei Auswahl der Zahlungsart Bankeinzug (Lastschrift) ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss sofort fällig. Der Verkäufer wird widerruflich ermächtigt, den Rechnungsbetrag von dem angegebenen Konto des Kunden einzuziehen. Der Bankeinzug erfolgt, wenn die bestellte Ware das Lager des Verkäufers verlässt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat. 

6. Liefer- und Versandbedingungen


Die Lieferung des Gutscheins erfolgt durch Versand eines PDF-Dokumentes per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse. Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass der von ihm bestellte Gutschein zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde den Gutschein nach Absprache mit dem Verkäufer am Sitz des Verkäufers abholen.
 

7. Einlösung, Inhalt und Gültigkeit von Gutscheinen 

7.1 Erworbene Gutscheine sind ausschließlich gegenüber dem in der jeweiligen Artikelbeschreibung und in dem jeweiligen Gutschein genau bezeichneten Dienstleister einzulösen. Für die Einlösung der Gutscheine können ggf. abweichende Bedingungen des jeweiligen Dienstleisters gelten.
 

7.2 Gutscheine, die sich nicht auf einen bestimmten Unterbringungstermin beziehen, sind für die Dauer von drei Jahren ab Kaufdatum gültig und können während dieses Zeitraums flexibel gegenüber dem im Gutschein bezeichneten Dienstleister eingelöst werden.


7.3 Gutscheine, die sich auf einen bestimmten Unterbringungstermin beziehen, verlieren mit Ablauf des Unterbringungstermins ihre Gültigkeit.
 

7.4 Eine Barauszahlung von Gutscheinen oder Gutscheinguthaben ist nicht möglich.
 

7.5 Jeder Gutschein kann vom Kunden nur einmal eingelöst werden.
 

7.6 Verliert der Kunde den ihm vom Verkäufer überlassenen Gutschein, wird dieser vom Verkäufer nicht erstattet.
 

7.7 Der Kunde hat gegenüber dem Verkäufer keinen Anspruch auf Umtausch des erworbenen Gutscheins gegen einen anderen Gutschein.
 

7.8 Möchte der Kunde seinen Anspruch aus dem Gutschein gegen eine andere Leistung desselben Dienstleisters tauschen, so hat er dies direkt mit dem jeweiligen Dienstleister zu klären. Ein Anspruch des Kunden besteht jedoch auch insoweit nicht. 

8. Mängelhaftung 

8.1.Für Sach- oder Rechtsmängel im Zusammenhang mit dem Verkauf des Gutscheins haftet der Verkäufer dem Kunden nach den gesetzlichen Vorschriften.
 

8.2.Ansprüche wegen Leistungsstörungen im Vertrag zwischen Kunde und Dienstleister hat der Kunde direkt gegenüber dem jeweiligen Dienstleister geltend zu machen. Der Verkäufer wird dem Kunden bei Bedarf die zur Rechtsverfolgung erforderlichen Informationen, wie etwa Name und Adresse des jeweiligen Dienstleisters mitteilen. Eine weitergehende Verpflichtung des Verkäufers, insbesondere zur Entgegennahme und/oder Weiterleitung entsprechender Erklärungen oder Unterlagen, oder zur Beratung des Kunden bezüglich etwaiger Ansprüche gegenüber dem Dienstleister, besteht nicht. 

9. Haftung 

Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die dem Kunden aufgrund vertraglicher Pflichtverletzungen des Dienstleisters im Hinblick auf die vermittelte Dienstleistung entstehen. Im Hinblick auf den Verkauf von Gutscheinen haftet der Verkäufer dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:
 

9.1.Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt


  • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, 

  • bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

    • aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist, 

    • aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.
 

9.2. Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer

9.1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
 

9.3. Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.
 

9.4. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter. 

10. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Vertragssprache 

10.1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.


10.2. Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.


10.3. Die Vertragssprache ist Deutsch. 

11.  Datenschutz 

Unsere Datenschutzerklärung ist unter hotelgutschein24.de/datenschutzerklärung abrufbar. 

12. Urheberrecht 

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. 

13. Inhalte und Links auf unseren Seiten 

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. 

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben.

Wir können für diese fremden Inhalte also keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. 

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. 

14. Gerichtsstand 

14.1 Gerichtsstand ist, soweit das Gesetz nichts anders vorsieht, der Geschäftssitz des Onlineshops. 

14.2 Auf alle Streitigkeiten, die sich möglicherweise aus diesem rechtlichen Verhältnis ergeben, ist deutsches Recht anzuwenden. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen. 

15. Schlussbestimmungen 

15.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. 

15.2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

 

15.3. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganze oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt. 

16. Gültigkeit der AGB´s 

Mit einer Bestellung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Onlineshops anerkannt.

 

1. Kundeninformationen 

1. Informationen zur Identität des Verkäufers 

Euro Reisen GmbH
Bernsteinstraße 19c
D-84032 Altdorf
Telefon: +49 (0) 871 205 499 60
Telefax:  +49 (0) 871 430 268 7
Email: info@hotelgutschein24.de 

Geschäftsführung: Ewald Hellberg
Registernummer: HRB 9591
Registergericht: Amtsgericht Landshut
St.Nr.: 132/125/90880
USt.Id-Nr: DE293767391

2. Informationen zu den wesentlichen Merkmalen der Ware oder Dienstleistung
 

Die wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung ergeben sich aus der jeweiligen Waren- bzw. Leistungsbeschreibung auf der Website des Verkäufers.
 

3. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages
 

Das Zustandekommen des Vertrages erfolgt nach Maßgabe der Ziffer 3.3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers (siehe oben).
 

4. Informationen zu Zahlung und Lieferung
 

Die Zahlung erfolgt nach Maßgabe der Ziffer 5, die Lieferung nach Maßgabe der Ziffer 6 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers (siehe oben).
 

5. Informationen über die technischen Schritte, die zum Vertragsschluss führen
 

5.1. Für die Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers muss der Kunde folgende technische Schritte durchlaufen:
 

5.1.1. Einlegen des gewünschten Artikels in den virtuellen Warenkorb. 

5.1.2. Anmeldung im Online-Shop durch Eingabe von Benutzerkennung und Passwort oder – falls ein Kundenkonto noch nicht besteht – Eingabe der Bestelldaten in das dafür vorgesehene Formular 
 

5.1.3. Eingabe von Rechnungs- und Lieferadresse
 

5.1.5. Auswahl der gewünschten Zahlungsart
und Menge 

5.1.6. Zusammenfassung der Bestelldaten
 

5.1.7. Absendung der Bestellung
 

5.2. Die Annahme durch den Verkäufer erfolgt nach Maßgabe der Ziffer 3.3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers (siehe oben).
 

6. Informationen zur Speicherung des Vertragstextes
 

Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.
 

7. Informationen über die technischen Mittel um Eingabefehler zu erkennen und zu berichtigen
 

Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.
 

8. Informationen über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen
 

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.
 

9. Informationen zum Widerrufsrecht für Verbraucher
 

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann: 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 31 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Euro Reisen GmbH
Bernsteinstraße 19c
D-84032 Altdorf
Fax: +49 (0) 871 430 268 7
E-Mail: info@hotelgutschein24.de 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Ausschluss des Widerrufsrechts
 

1. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind. Gutscheine, die als PDF-Datei per E-Mail bezogen werden, sind daher vom Widerrufsrecht ausgeschlossen, sobald die digitale Kopie der Datei vollständig auf einem Ihrer Datenträger verkörpert ist.

2. Das Widerrufsrecht besteht ferner nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Gutscheinen, die die Erbringung von Dienstleistungen aus dem Bereich der Unterbringung zum Gegenstand haben, wenn die Dienstleistung nach dem Inhalt des Gutscheins zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums zu erbringen ist.

hotelgutschein24.de verwendet sogenannte Cookies, um unsere Websites für Sie zu optimieren und Ihnen des bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf unseren Websites weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserer Cookie-Policy. weiteres finden Sie hier
x